Kirche

Die Kirche in Schönbach wird erstmals urkundlich 1239 erwähnt. Aus dieser Zeit stammt auch der

Wehrturm der Kirche. Im Jahre 1538 wurde Schönbach evangelisch. Im alten Wehrturm hängt die im

Jahre 1538 gegossene "Ewigkeitsglocke". Zwei weitere Glocken, die der Kriegsrüstung des Zweiten

Weltkrieges zum Opfer fielen, wurden 1949 durch neue Glocken ersetzt.

1732 wurde das frühere Kirchenschiff abgebrochen und in der heutigen Größe wieder aufgebaut. Im

Sommer 1833 sind die Emporen im Kircheninnern eingebaut worden. Die etwas erhöhte Ostempore

über dem Kanzelaltar trägt die von drei Putten bekrönte Orgel aus der ersten Hälfte des 18.

Jahrhunderts. Der Kanzelkorb stammt noch aus dem 17. Jahrhundert. Auf der Südseite des Schiffes

befindet sich ein Portal vom Ende des 18. Jahrhunderts. Bei der Kirchenrenovierung 1843 wurde die

Kirchturmspitze erneuert, die Fenster vergrößert, die Orgel renoviert und die Kirche erhielt den

heutigen Altar, den ein Schönbacher Schreinermeister schuf.

Ein besonderes Schmuckstück der Kirche ist die Barockorgel aus dem 18. Jahrhundert. Die 1722 für

die Hofkapelle des Schlosses Ludwigsbrunn (Altes Haus) erbaute Barockorgel fand den Weg nach

Schönbach, wo sie 1733 in die Kirche eingebaut wurde. Die Schönbacher Kirche war nicht nur

Andachtsstätte, sondern auch Begräbnisplatz der Pfarrer und der Adelsfamilien. Als man 1932 die

Warmluft-Heizung baute, stieß man bei Erdarbeiten auf zahlreiche mittelalterliche Gräber. 

2003 wurde die Kirche innen saniert, inklusive der Installation einer Elektroheizung.

In 2023 und 2024 wurde das Dach saniert, der Turm und die Außenmauern neu verfugt.

Pfarrhaus

Das Pfarrhaus am Kirchberg wurde 1963 gebaut und bis 2015 auch als solches genutzt.

Seit 2015 ist es vermietet.

2003 wurde es zuletzt saniert, die Fenster getauscht und die Elektrik überarbeitet.

Das Pfarrhaus gehört ein großer Garten.

 

Gemeindehaus

Das Gemeindehaus in unmittelbarer Nähe des Pfarrhauses und der Kirche wurde 1972 gebaut.

In den 80er Jahren wurde es mit einem Anbau erweitert, 2007/2008 wurde das Dach saniert.

Das Gemeindehaus dient derzeit einigen Gruppen und Kreisen der Kirchengemeinde, aber auch den

Vereinen der politischen Gemeinde, da das örtliche DGH aktuell nicht nutzbar ist.

Für private Feiern kann das Gemeindehaus gemietet werden.

 

Kita

Der frühere Kindergarten wurde 1941 gegründet und war zunächst im alten Pfarrhaus untergebracht.

Der jetzige Kindergarten wurde 19 gebaut und über die Jahre immer mal wieder erweitert.

Die Einrichtung ist in der Trägerschaft des Evangelischen Dekanats an der Dill und umfasst insgesamt

3 Gruppen. Maximal können 60 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt betreut werden.

Die Kita ist als “Bewegungskita“ und als „Haus der kleinen Forscher zertifiziert“.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://ev-dill.de/kindertagesstaetten/guet-kita-schoenbach.html