Beerdigungen

 

Bei Trauerfällen bitten wir Sie, direkt mit dem Bestatter, der die Beerdigung organisiert, Kontakt

aufzunehmen. Dieser wird sich dann an das Dekanat an der Dill wenden, die Mitarbeitenden im Dekanat vermitteln wiederum eine Pfarrperson aus dem Nachbarschaftsraum, die die Beerdigung übernimmt.

Das können sein: Pfarrerin Kathleen Theiss und Pfarrerin Gudrun Fialla-Michel aus Driedorf, Pfarrerin

Dorothee Schaaf aus Merkenbach/Fleisbach, Pfarrer Thomas Gessner aus Hörbach, Pfarrer Rainer Lepper aus Nenderoth und Pfarrer Ralf Peter Jäkel aus Beilstein/Sinn.

Wir bitten Sie, sich nicht selbstständig an eine Pfarrperson zu wenden, sondern erst einmal mit dem

jeweiligen Bestatter zu sprechen.

Dieses Vorgehen erleichtert die Arbeit für alle Beteiligten. Sollte der Todesfall am Wochenende oder an einem Feiertag eintreten, wird Ihnen im Laufe des kommenden Werktages mitgeteilt, welche Pfarrperson für Sie zuständig ist.

Bitte besprechen Sie mit der zuständigen Pfarrperson das Sterbegedenken, welches in der Regel am

darauffolgenden Sonntag im Gottesdienst stattfindet und ob die verstorbene Person im Gemeindebrief veröffentlicht werden darf. Sollten Sie in Schönbach oder Erdbach ein Sterbegeläut wünschen, bitten wir Sie, sich mit den untenstehenden Mitarbeitenden in Ihrem Wohnort bzw. dem Wohnort des Verstorbenen in Verbindung zu setzen. In Schönbach wird um 17.00 Uhr geläutet, zuständig ist Heidi Conrad (02777 - 64 78) oder Silja Hattebur (0175 - 44 107 27).

In Erdbach wird um 9.00 Uhr geläutet, zuständig ist Claudia Werner (0151 - 59 464 089).

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis:

Als Mitglied der Kirche haben Sie ein Recht auf eine christliche Beerdigung und es entstehen keine Kosten durch die Kirchengemeinde.

In letzter Zeit haben wir des Öfteren von Aussagen gehört, wie teuer die Beerdigung bzw. wie hoch die Rechnung sei, wenn eine Pfarrperson die Beerdigung durchführt.

Das entspricht nicht der Wahrheit!