Die Sänger und Sängerinnen unseres Kirchenchores treffen sich am Montagabend um 19 Uhr zur Probe im Gemeindehaus in Schönbach.

Unter der Leitung von Magdalena Essen beginnt jede Probe mit Einsinge- und Atemübungen. Manche Außenstehenden sind sicher über die Töne und Bewegungen, die wir hier produzieren, verwundert. Dennoch hat Frau Essen es immer wieder verstanden, uns Sänger und Sängerinnen zu motivieren, mit zu machen, und uns damit zu einem respektablen Chor zu formen.

Ja, für unsere dörflichen Verhältnisse singe mir net nur schie, wej de Leu hej soh, sondern gut. Darauf sind wir richtig stolz.

Manchmal haben wir richtige Motetten oder Kantaten mit Orchester und Solisten aufgeführt. Singen bei den Lichtergottesdiensten an Heiligabend, den Taizè – Gottesdiensten, bei den Gottesdiensten zur Nacht der offenen Kirchen und der Kantaten von Max Drischner zu Weihnachten und Ostern waren und sind immer wieder Höhepunkte für uns Sänger. Mit gleicher Freude singen wir bei den Konfirmationen, dem Missionsfest in Erdbach und natürlich auch bei den „normalen“ Gottesdiensten.

Martin Luther hat einmal gesagt : Die Musik ist die beste Gottesgabe. Durch sie werden viele und große Anfechtungen verjagt. Die Musik ist der beste Trost für einen traurigen Menschen, auch wenn er nur ein wenig zu singen vermag. Sie ist eine Lehrmeisterin, welche die Leute gelinder, sanftmütiger und vernünftiger macht.

 

Ich hoffe und wünsche, dass der Chor noch lange das Lob Gottes in unserer Gemeinde mit seinem Singen und seinen Liedern verkündet.

(Jürgen Schaaf, 25.04.2018)